Hintergrundvideos mit CSS: So fügen Sie dynamischen Inhalt zu Ihrer Website hinzu

Foto des Autors

By Jan

Was ist ein Hintergrundvideo?

Ein Hintergrundvideo ist ein Filmclip oder ein animiertes Bild, das als Hintergrund einer Webseite verwendet wird. Es wird hinter dem eigentlichen Seiteninhalt platziert und schafft so ein dynamisches und visuell ansprechendes Erlebnis.

Wie funktioniert ein Hintergrundvideo?

Mit Hilfe von CSS (Cascading Style Sheets) kannst du ein Hintergrundvideo deiner Webseite hinzufügen. CSS ist eine Programmiersprache, die verwendet wird, um das Design und Layout von Webseiten zu definieren. Wenn du einem Element deiner Webseite, z. B. dem -Tag, eine Hintergrundvideo-Eigenschaft hinzufügst, weist du den Browser an, dieses Video als Hintergrund anzuzeigen.

Vorteile von Hintergrundvideos

Hintergrundvideos bieten mehrere Vorteile für deine Webseite:

  • Visuelle Attraktivität: Sie ziehen die Aufmerksamkeit der Besucher an und machen deine Webseite einprägsamer.
  • Verbesserte Benutzererfahrung: Sie schaffen eine immersive Atmosphäre, die die Interaktion mit deiner Webseite angenehmer macht.
  • Erhöhte Engagement: Bewegte Bilder halten die Aufmerksamkeit der Besucher länger und ermutigen sie, auf deiner Webseite zu bleiben.
  • Kommunikation von Emotionen: Videos können Emotionen und Botschaften auf eine Weise vermitteln, die mit Text oder Bildern allein nicht möglich ist.

Warum sollten Sie Hintergrundvideos auf Ihrer Website verwenden?

Hintergrundvideos können deiner Website eine völlig neue Dimension verleihen, indem sie eine Welt voller Vorteile eröffnen:

Visuelle Attraktivität:

Ein bewegtes Bild ist viel ansprechender als ein statisches. Hintergrundvideos ziehen die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich und halten sie auf deiner Website. Sie schaffen ein Erlebnis, das sich vom Standard abhebt und einen bleibenden Eindruck hinterlässt.

Emotionale Verbindung:

Videos können Emotionen effektiv vermitteln und eine Verbindung zum Publikum herstellen. Wähle Videos, die mit dem Inhalt deiner Website übereinstimmen und die gewünschte Stimmung hervorrufen. Auf diese Weise kannst du die Reaktionen der Besucher lenken und ihre Interaktionen persönlicher gestalten.

Erhöhte Verweildauer:

Hintergrundvideos können die Verweildauer auf deiner Website verlängern. Interaktive Inhalte fesseln die Besucher und ermutigen sie, länger zu bleiben. Diese längere Aufmerksamkeit bedeutet mehr Möglichkeiten, zu informieren, zu überzeugen und zu konvertieren.

Verbesserte Suchmaschinenoptimierung (SEO):

Suchmaschinen bevorzugen Websites mit qualitativ hochwertigen Inhalten, und Videos gelten als wertvoll. Durch die Einbindung von Hintergrundvideos kannst du die Relevanz deiner Website für Suchanfragen verbessern und dein Ranking in den Suchergebnissen erhöhen.

Übermittlung komplexer Informationen:

Videos können komplexe Informationen auf ansprechende und leicht verständliche Weise vermitteln. Sie können z. B. Produkte demonstrieren, Prozesse erklären oder Interviews mit Experten führen. Diese Benutzerfreundlichkeit verbessert die Benutzererfahrung und steigert die Konversionsraten.

Steigerung der Markenbekanntheit:

Hintergrundvideos bieten eine hervorragende Möglichkeit, deine Marke zu promoten und die Markenbekanntheit zu steigern. Integriere dein Logo oder deine Botschaft in das Video, um eine subtilere, aber dennoch effektive Form der Markenwerbung zu ermöglichen.

CSS-Eigenschaften für Hintergrundvideos

Um ein Hintergrundvideo in deine Website einzubinden, verwendest du die folgenden CSS-Eigenschaften:

background-attachment

Diese Eigenschaft legt fest, ob ein Hintergrundbild an seinen ursprünglichen Positionen bleibt oder sich mit der Seite verschiebt, wenn der Benutzer scrollt.

  • fixed: Das Hintergrundbild bleibt fixiert und scrollt nicht mit der Seite.
  • scroll: Das Hintergrundvideo scrollt mit der Seite.

background-clip

Diese Eigenschaft bestimmt, wie der Hintergrundinhalt in Bezug auf den Rand des Elements beschnitten wird.

  • border-box: Der Hintergrund erstreckt sich bis zum Rand des Elementrahmens.
  • padding-box: Der Hintergrund erstreckt sich bis zum Rand des Elements, schließt jedoch die Auffüllung nicht ein.
  • content-box: Der Hintergrund erstreckt sich nur bis zu den Inhalt des Elements, schließt jedoch Rand und Auffüllung nicht ein.

background-color

Diese Eigenschaft legt die Hintergrundfarbe deines Elements fest. Sie ist nützlich, um eine Farbe für den Fall festzulegen, dass das Video nicht geladen werden kann oder nicht unterstützt wird.

background-image

Diese Eigenschaft legt das Hintergrundbild fest, das in diesem Fall ein Video sein wird. Du kannst den Pfad zur Videodatei mit url() angeben.

background-position

Diese Eigenschaft legt die Position des Hintergrundbilds sowohl horizontal als auch vertikal fest.

  • center: Zentriert das Hintergrundvideo.
  • left, right, top, bottom: Positioniert das Hintergrundvideo an den entsprechenden Kanten.
  • %: Positioniert das Hintergrundvideo relativ zum Element. Beispielsweise positioniert background-position: 50% 50%; das Video in der Mitte des Elements.

background-repeat

Diese Eigenschaft legt fest, ob und wie das Hintergrundbild wiederholt werden soll.

  • no-repeat: Das Hintergrundbild wird nicht wiederholt.
  • repeat: Das Hintergrundbild wird horizontal und vertikal wiederholt.
  • repeat-x, repeat-y: Das Hintergrundbild wird nur horizontal bzw. vertikal wiederholt.

Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Hinzufügen eines Hintergrundvideos mit CSS

Um ein Hintergrundvideo zu deiner Website hinzuzufügen, folge diesen einfachen Schritten:

1. Wähle ein Video

Wähle ein Video aus, das zu deiner Website und deinem Inhalt passt. Verwende Videos, die Lizenzgebührenfrei sind oder über die du die entsprechenden Rechte besitzt.

2. Lade das Video hoch

Lade das Video auf einen Webhosting-Dienst wie YouTube, Vimeo oder direkt auf deinen eigenen Server hoch. Notiere dir die URL des Videos.

3. Erstelle einen Container

Erstelle im HTML-Code deiner Website einen Container-Element, in dem das Video platziert werden soll. Dieser Container kann ein div– oder section-Tag sein.

4. CSS-Eigenschaften hinzufügen

Füge im CSS-Stylesheet deiner Website die folgenden Eigenschaften zum Container hinzu:

position: relative;
width: 100%;
height: 100vh;
overflow: hidden;

Diese Eigenschaften positionieren das Video relativ zum Container, legen seine Größe auf 100 % der Breite und Höhe des Containers fest und verhindern, dass das Video über den Container hinausschwappt.

5. Video zum Container hinzufügen

Erstelle im Inneren des Containers ein video-Tag und füge die URL des hochgeladenen Videos als src-Attribut hinzu. Lege außerdem die folgenden Attribute fest:

autoplay="true"
muted="true"
loop="true"

Diese Attribute bewirken, dass das Video automatisch abgespielt, stummgeschaltet und in einer Endlosschleife wiederholt wird.

6. Video positionieren

Positioniere das Video mithilfe der folgenden CSS-Eigenschaften:

position: absolute;
left: 50%;
top: 50%;
transform: translate(-50%, -50%);

Diese Eigenschaften zentrieren das Video im Container.

7. Größe des Videos anpassen

Du kannst die Größe des Videos anpassen, indem du die folgenden Eigenschaften änderst:

width: 100%;
height: 100%;

Damit wird das Video an den Container angepasst.

8. Überprüfen und Anpassen

Überprüfe dein Hintergrundvideo in verschiedenen Browsern und auf verschiedenen Bildschirmgrößen. Passe bei Bedarf das CSS an, um eine optimale Darstellung zu gewährleisten.

Kompatibilität und Best Practices

Kompatibilität

Hintergrundvideos mit CSS werden von allen modernen Browsern unterstützt, einschließlich Chrome, Firefox, Safari und Edge. Allerdings kann die Browserunterstützung für bestimmte Codecs variieren. Verwende H.264/MPEG-4 oder WebM-Dateien, um die beste Kompatibilität zu gewährleisten.

Best Practices

  • Verwende Videos mit geringer Größe: Große Videodateien können die Ladezeiten verlangsamen. Optimiere deine Videos für das Web, um dies zu vermeiden.
  • Schalte die automatische Wiedergabe aus: Automatisch abspielende Videos können Benutzer ablenken. Überlasse es den Benutzern, zu entscheiden, wann das Video abgespielt werden soll.
  • Verwende einen Posterframe: Wenn das Video nicht geladen wird, wird ein Posterframe angezeigt. Dies hilft Benutzern, zu verstehen, was das Video darstellt.
  • Vermeide Ton: Hintergrundvideos sollten in der Regel stumm sein. Ton kann ablenken und die Zugänglichkeit für gehörlose oder schwerhörige Benutzer beeinträchtigen.
  • Teste auf verschiedenen Geräten: Hintergrundvideos können auf verschiedenen Geräten unterschiedlich aussehen. Teste deine Website auf verschiedenen Bildschirmgrößen und Auflösungen.
  • Verwende CSS-Fallbacks: Wenn Hintergrundvideos nicht unterstützt werden, kannst du mithilfe von CSS-Fallbacks ein alternatives Bild oder einen Farbverlauf anzeigen.

Tipps zur Verbesserung der Leistung

Um sicherzustellen, dass dein Hintergrundvideo die Ladezeit deiner Website nicht beeinträchtigt, beachte folgende Tipps:

Optimierung der Videodatei

  • Wähle ein Videoformat, das sowohl gängig als auch komprimiert ist, wie z. B. MP4 oder WebM.
  • Verringere die Auflösung des Videos auf eine für deine Website geeignete Größe.
  • Ziehe in Betracht, das Video zu komprimieren, um seine Dateigröße zu reduzieren, ohne die Qualität merklich zu beeinträchtigen.

Optimierung des CSS-Codes

  • Verwende die Eigenschaft background-size: cover;: Dadurch wird sichergestellt, dass das Video den gesamten Hintergrundbereich ausfüllt, ohne verzerrt zu wirken.
  • Verwende die Eigenschaft object-fit: contain;: Diese Eigenschaft verhindert, dass das Video über den Hintergrundbereich hinausläuft und so zusätzliche Ladezeit in Anspruch nimmt.

Browser-Caching

  • Aktiviere das Browser-Caching für die Videodatei, damit sie beim erneuten Besuch deiner Website nicht erneut geladen werden muss.
  • Dies kann durch die Verwendung der Header Cache-Control und Expires im Server-Response erfolgen.

Lazy Loading

  • Verwende das Lazy-Loading-Attribut loading="lazy", um das Laden des Videos zu verzögern, bis es im Sichtfeld des Nutzers erscheint.
  • Dies kann die Ladezeit für Seiten erheblich reduzieren, die mehrere Hintergrundvideos enthalten.

Verwende einen CDN

  • Erwäge die Verwendung eines Content Delivery Network (CDN), um das Video von Servern zu liefern, die näher an den Nutzern liegen.
  • Dies kann die Ladezeiten verbessern und die Gesamtperformance deiner Website steigern.

Fehlerbehebung bei Problemen mit Hintergrundvideos

Video wird nicht angezeigt

  • Überprüfe, ob die Videoquelle korrekt angegeben ist.
  • Stelle sicher, dass das Video in einem unterstützten Format vorliegt, wie z. B. MP4, WebM oder Ogg.
  • Überprüfe, ob der CSS-Code korrekt ist und ob alle erforderlichen Eigenschaften festgelegt sind.

Video wird verschwommen

  • Verwende ein Video mit hoher Auflösung.
  • Überprüfe die Größe des Videos und passe sie an die Größe des Containers an.

Video wird zu langsam abgespielt

  • Optimiere die Videodatei für das Web, indem du sie komprimierst und ein geeignetes Format verwendest.
  • Verwende ein Content Delivery Network (CDN), um die Ladegeschwindigkeit zu verbessern.
  • Überprüfe deine Internetverbindung und stelle sicher, dass sie schnell genug ist.

Video wird nicht auf allen Browsern abgespielt

  • Hintergrundvideos werden nicht von allen Browsern unterstützt. Verwende daher eine Polyfill-Bibliothek wie video.js, um die Kompatibilität zu verbessern.

Video wird auf mobilen Geräten nicht abgespielt

  • Verwende die Eigenschaft background-size: cover, um das Video an den Container anzupassen und es vollbildschirmbreit anzuzeigen.
  • Füge die Eigenschaft object-fit: cover hinzu, um die Skalierung des Videos auf mobilen Geräten zu verbessern.

Video wird in einer Schleife abgespielt

  • Füge die Eigenschaft animation-iteration-count: infinite hinzu, um eine Endlosschleife zu erstellen.
  • Entferne diese Eigenschaft, wenn du das Video nur einmal abspielen möchtest.

Kreative Einsatzmöglichkeiten für Hintergrundvideos

Hintergrundvideos sind nicht nur Mittel, um deine Website dynamischer zu gestalten, sondern bieten auch unzählige kreative Möglichkeiten, die Benutzererfahrung zu verbessern und deine Marke zu präsentieren.

Erzeuge unvergessliche Intro-Sequenzen

Nutze Hintergrundvideos, um deine Besucher mit einem fesselnden Intro-Erlebnis zu begrüßen. Erstelle einen kurzen, ruckfreien Videoclip, der die Essenz deiner Marke widerspiegelt und sie sofort in Erinnerung ruft.

Schaffe immersive Erlebnisse

Tauche deine Besucher in deine Produkte oder Dienstleistungen ein, indem du Hintergrundvideos verwendest, die deren Funktionen oder Vorteile hervorheben. Dies kann beispielsweise ein Video eines Produktes in Aktion oder ein Zeitraffer einer Dienstleistung sein.

Erzähle fesselnde Geschichten

Hintergrundvideos sind ein kraftvolles Werkzeug, um Geschichten zu erzählen, die mit deinen Besuchern in Verbindung treten. Nutze sie, um hinter die Kulissen zu blicken, Einblicke in dein Unternehmen zu geben oder emotionale Verbindungen aufzubauen.

Nutze Animationseffekte

Kombiniere Hintergrundvideos mit CSS-Animationen, um einen noch fesselnderen Effekt zu erzielen. Du kannst Videos beispielsweise zum Fading überblenden lassen, sie skalieren oder drehen, um die Aufmerksamkeit auf bestimmte Elemente zu lenken.

Erhöhe die Konversionsraten

Optimierte Hintergrundvideos können die Konversionsraten verbessern, indem sie die Benutzererfahrung verbessern und Besucher zum Handeln anregen. Verwende Videos, um Testimonials von Kunden zu präsentieren, Produkte zu bewerben oder Anweisungen zur Verwendung zu geben.

Baue Markenbewusstsein auf

Hintergrundvideos sind eine hervorragende Möglichkeit, den Wiedererkennungswert deiner Marke zu steigern. Erstelle Videos mit deinem Markenlogo, deiner Farbschema und deiner Bildsprache, um ein konsistentes Erlebnis auf deiner gesamten Website zu schaffen.

Nutze Drittanbieterdienste

Es gibt zahlreiche Drittanbieterdienste wie Vimeo oder YouTube, die es dir ermöglichen, Hintergrundvideos zu hosten und in deine Website einzubinden. Diese Dienste bieten Funktionen wie automatische Wiedergabe, Schleifen und Anpassungsoptionen, die dir noch mehr Flexibilität bei der Verwendung von Hintergrundvideos geben.

Schreibe einen Kommentar